Campen am Gardasee

Camping Lido am Gardasee
Camping Lido am Gardasee

Nun ist der Sommerurlaub schon vorbei. Wir waren eine Woche am Gardasee auf dem Campingplatz Camping Lido bei Pacengo südlich von Lazise. Mit drei Erwachsenen und drei Kids haben wir uns ein Mobile Home gemietet. Maxicaravan heißen dort die Hütten auf Stelzen. Ich war positiv überrascht. Die letzten Jahre habe ich eher Urlaub in Hotels oder Ferienwohnungen gemacht. Zuletzt auf einem Campingplatz war ich als Jugendliche. Zelten muss es jetzt nicht mehr sein, aber ein Mobile Home oder Leben im Wohnmobil ist okay für mich.
Ein Mobile Home ist ja wie ein kleines Ferienhaus mit komplettem Badezimmer und einer Küche. Wir hatten drei Schlafzimmer und zwei Bäder, wo beide das eine Schlafzimmer das Masterbedroom war mit eigenem Bad. Der einzige Nachteil an dieser Behausung sind die dünnen Wände. Das ist etwas schwierig, wenn drei kleine Kinder mitreisen, und jedes Kind zu einer anderen Zeit schlafen geht oder aufsteht. Aber da die drei mitreisenden Kids schon um die drei Jahre alt waren, ging es. Schlimmer ist so etwas mit Babys.
Im Sommer kann ich Urlaub im Mobile Home nur empfehlen. Wir hatten sogar eine Klimaanlage, falls es mal zu heiß wurde.

Schwimmbad Camping Lido
Schwimmbad Camping Lido

Camping Lido befindet sich direkt am Ufer des Gardasees. Für die Kinder gibt es vier große Schwimmbecken mit fantastischen Rutschen.
Wer auf Autofahren in Italien keine Lust hat, für den gibt es dort einen guten, öffentlichen Busverkehr. Wir sind mit dem Linienbus nach Lazise gefahren und von dort mit dem Schiff nach Sirmione. Der Thermalkurort Sirmione auf der vier Kilometer langen Landzunge stellt eine beeindruckende Kulisse dar, wenn man mit dem Schiff den Hafen ansteuert. Die verkehrsberuhigte Altstadt ist durch einen breiten Wassergraben vom Festland getrennt. Durch die Wasserburg fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt.

Überwiegend ist das Ufer am Gardasee sehr steinig. Bei Lazise gibt es aber ein Stückchen Sandstrand, wo man schön in der Sonne liegen kann, und die Kinder können im Sand spielen. Auf jeden Fall sollte man Badeschuhe einpacken bei einem Urlaub am Gardasee.

Von München aus fährt man ca. 4 1/2 Stunden mit dem Auto an den Gardasee, wenn nicht zu viel Stau ist. Am Brenner und an den Mautstellen ist immer wieder mit Stau zu rechnen.
Dennoch ist der Gardasee mit Familie ein gutes Urlaubsziel, wenn man in Süddeutschland wohnt.

Familien-Reiseführer : Familien-Reiseführer Gardasee mit Verona

Gardasee: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Münchner Museum Mensch und Natur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s